Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Wolfsburg

Schmetterlinge

Tagfalter-Monitoring - Schmetterlingsfreunde gesucht!

Schwalbenschwanz. Foto: Bernd Kayser Schwalbenschwanz. Foto: Bernd Kayser

Sie interessieren sich für Schmetterlinge? Sie haben Lust und Zeit einmal in der Woche bei gutem Wetter in einem von Ihnen ausgesuchten Gebiet Schmetterlinge zu beobachten? 

Dann machen Sie doch beim bundesweiten Tagfalter-Monitoring des Helmholtz Zentrums für Umweltforschung mit!

Das Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ) untersucht die Bestandsentwicklung sowie Verbreitung einzelner Tagfalterarten in ganz Deutschland und möchte herausfinden, wie sich menschliche Einflüsse (z.B. die Intensivierung der Land- und Forstwirtschaft etc.) auf die Tagfalterpopulationen auswirken. Die Daten aller Teilnehmer Deutschlands werden vom UFZ zusammengefasst, ausgewertet und fließen in einen jährlichen Bericht ein.

Das UFZ benötigt dafür freiwillige Helfer, die bereit sind, von April bis September einmal wöchentlich Schmetterlinge zu zählen. Mit Ihrem Beitrag würden Sie dabei helfen, die Tagfaltervorkommen zu erfassen und deren Entwicklung zu beobachten. 

Tagfalter-Monitoring in Wolfsburg

Welche Schmetterlinge gibt es in Wolfsburg?

Kaisermantel. Foto: Bernd Kayser Kaisermantel. Foto: Bernd Kayser

2012 und 2013 führten der BUND Wolfsburg und das Umweltamt der Stadt Wolfsburg eine Aktion durch, bei der alle Wolfsburger Bürger dazu aufgerufen waren, Sichtungen von Tagfaltern zu dokumentieren (nach Art und Beobachtungsort) und zu melden.

Die Ergebnisse der Meldungen der Wolfsburger Bürger 2012 finden Sie hier.

Schmetterlingsprogramm: Berichte aus den Schulen

Schmetterlingsbilder Schmetterlingsbilder

Gemalt von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Sülfeld

Auch in diesem Jahr fand wieder an einigen Wolfsburger Grundschulen das Schmetterlingsprogramm statt. Drei Wochen lang hatten die Schüler Distelfalterraupen in ihrer Obhut. Bis zur Verpuppung versorgten sie sie mit frischen Brennnesseln oder Disteln und ließen die Falter zum Abschluss in die Freiheit fliegen. Im Folgenden die Berichte aus den Schulen.

Grundschule Sülfeld, Klasse 2

Die Kinder der 2. Klasse aus der Grundschule Sülfeld haben Berichte über das Schmetterlingsprojekt verfasst.

Das Schmetterlingsprojekt

Die ganze Klasse 2 von der Grundschule Sülfeld hatte vom 28.04.-23.05.2017 das Schmetterlingsprojekt. Wir mussten für die Schmetterlingsraupen Futter sammeln, das Aerarium säubern und die Entwicklung der Schmetterlingsraupen beobachten. Wir haben sogar Raupen und Schmetterlinge gebastelt. Das war zwar anstrengend, aber auch süß. Ich war ganz aufgeregt, wie die Distelfalter wohl sind. Der eine Schmetterling hatte nur 3 Flügel.

 

Ganz zum Schluss mussten wir die Schmetterlinge frei lassen. Manche Kinder hatten einen Schmetterling auf der Nase. Auf den Fingern hatte eigentlich jeder einen. Das, was ich erlebt habe, war einfach super toll!

Amelie

Am 28.04.-23.05.2017 hatte die ganze Klasse 2 von der Grundschule Sülfeld Raupen gekriegt und Schmetterlinge gezüchtet. Wir haben Futter für sie gesammelt und wir haben das Aerarium gesäubert. Das war ganz schön ekelhaft. Die Raupen haben Brennnesseln gefressen.

Paulina

Die ganze Klasse 2 von der Grundschule Sülfeld hatte das Schmetterlingsprojekt. Vom 28.04.-23.05.2017 waren die Schmetterlinge bei uns. Wir haben sie gefüttert und gepflegt. Die Klasse 2 hatte die Schmetterlinge in einem Aerarium aufgezogen. Wir haben die Raupen beobachtet, weil wir sehen wollten, wie sie sich entwickeln. Auch haben wir gebastelt: Figuren als Schmetterlinge und als Raupen. Es war einfach so toll!

Philin

Am Freitag, den 28.04.2017 haben ich und die Klasse 2 von der Grundschule Sülfeld Schmetterlingsraupen bekommen. Wir haben Futter gesammelt und sie gefüttert. Ebenso haben wir Raupen gebastelt, das Aerarium gesäubert und so weiter. Alles wurde in der Klasse gemacht. Am Schluss haben wir die geschlüpften Schmetterlinge fliegen lassen. Das hat richtig viel Spaß gemacht!

Emilia

 

Weitere Bilder aus der Grundschule Sülfeld - Anklicken zum Vergrößern

Grundschule Fallersleben, Klasse 2e

Fotos: Natalie Bothe

Liebe Leser, hier ist Schmetterling aktuell. Als die Raupen noch klein waren sah es so aus, als wären dort kleine Ringe am Körper. Sie haben viele kleine Beine und bewegen sich, indem sie ihren Körper nach vorne schieben und dann immer weiter nachschieben. Ein paar Tage später sind sie länger und dicker geworden. Danach konnte man die Haare von den Raupen sehen. Sie fressen Brennnesseln. Bei uns haben sich die ersten Raupen am 9.5. verpuppt. Die Raupen sind entweder an die Decke des Aerariums oder die Brennnesseln gekrabbelt um sich zu verpuppen. Beim Verpuppen verlieren sie Haut. Als die Schmetterlinge geschlüpft sind, haben sie immer mit den Flügeln geflattert. Die Schmetterlinge essen den Saft der Orangen und Zuckerwasser. Ein paar Tage später, am 19.5., sind wir alle rausgegangen und haben sie freigelassen. Die meisten haben sich auf unsere Finger gesetzt und sind von dort aus gestartet.

von Emma und Jana

Hier ziehen die Distelfalter für die nächsten Wochen ein Hier ziehen die Distelfalter für die nächsten Wochen ein

Die Raupen waren erst 1cm groß. Mit der Zeit wurden sie immer größer und größer. Nach 14 Tagen haben sie sich verpuppt. Als sie noch Raupen waren, haben wir ihnen Brennnesseln zu essen gegeben. Die Schmetterlinge haben Orangen und Zuckerwasser bekommen. Als alle geschlüpft waren, haben wie sie freigelassen.

von Louis und Dennis

Am Anfang waren die Raupen noch ganz klein. Wir mussten sie nicht füttern, weil sie einen Nährboden hatten. Ein paar Tage später waren die Raupen schon viel größer. Wir mussten sie in ein Aerarium setzen. Wir mussten sie 3-4 Mal füttern. Als die Raupen nicht mehr gegessen haben, haben sie sich verpuppt. Eine Woche und zwei Tage, dann war der Erste geschlüpft. Zwei Tage später sind dann auch die anderen geschlüpft. Und dann haben wir sie freigelassen.

von Melina und Nenya

Als wir die Raupen bekommen haben, waren sie noch sehr klein. Und sie waren in Plastikdosen. Dann haben wir die Raupen umgesetzt. 1-2 Wochen später haben sich die Raupen verpuppt. Als die Puppe aufgeplatzt ist, ist rote Farbe herausgespritzt. Dann haben wir Orangen und Zuckerwasser in das Aerarium getan und sind raus gegangen um sie freizulassen. Als die Schmetterlinge noch Raupen waren, sah es so aus als ob sie Ringe am Körper hätten. Als wir das Aerarium vorbereitet haben, wollten die Raupen immer wegkrabbeln. Wir haben im Sachunterricht sehr viel über die Raupen gelernt.

Die Kinder setzen sie behutsam mit einem Pinsel auf die Brennnesseln Die Kinder setzen sie behutsam mit einem Pinsel auf die Brennnesseln

von Melia und Hannah

Die Schmetterlinge sind bunt geworden. Sie können gut fliegen und klettern auf Finger. Sie haben ganz dünne Beine. Als wir sie zum ersten Mal gesehen haben, waren sie 1cm groß. Wenn sie sich verpuppt haben, dann wackeln sie. Die Puppen waren goldig glänzend. Als sie geschlüpft sind, ist rote Farbe rausgespritzt. Vor dem Verpuppen suchen sie sich einen guten Platz und hängen sich an die Decke und essen nichts mehr. Als sie noch Raupen waren, haben sie sehr viele Brennnesseln gegessen. Die Raupen haben schwarze Haut und ganz kleine Beine. Das wechseln der Brennnesseln war schwierig. Ich durfte das Zuckerwasser in das Aerarium setzen und war ganz aufgeregt. Als wir die Schmetterlinge freigelassen haben, hat sich einer auf meinen Finger gesetzt. Das war toll.

von Mika und Christophe

Die erste Raupe hat sich am 9. Mai verpuppt. Die Raupen sind zur Decke gewandert und haben sich dort hingehängt. Dann essen die Puppen Raupen nichts mehr. Der Kokon war goldig und hat manchmal gewackelt. Wenn die Schmetterlinge geschlüpft sind dann sind sie schwarz, weiß und orange. Sie saugen Zuckerwasser oder den Saft aus Orangen.

von Konstantin und Jette

Die Raupen sind schwarz und nach und nach werden sie größer. Sie haben viele kleine Beine und ihr Körper sieht aus wie mehrere Ringe nebeneinander. Am Anfang waren sie ca. 1cm groß. Die Raupen sind einfach toll. Die Schmetterlinge mussten wir leider freilassen, denn die Kokons haben sich in Schmetterlinge verwandelt. Wir haben die Schmetterlinge im grünen Klassenzimmer freigelassen. Das war aufregend.

von Dean und Niklas

Erst waren es ganz kleine Raupen. Sie sind sehr schwarz. Dann haben sie sich verpuppt. Und nach zwei Wochen waren es Schmetterlinge. Danach haben wir sie freigelassen. Sie waren sehr aufgeregt und wollten schnell raus und ihren Lebensraum erkunden. Sie waren sich nicht ganz sicher, ob sie raus sollten oder nicht. Aber anschließend waren sie sich doch einig. Dann flogen sie mit einigen Kurven über die Wiese.

Von Amelie und Sierra

Foto-Ausstellung zum Ausleihen: Schmetterlinge in Wolfsburg

Fotoausstellung im Alvar-Aalto-Kulturhaus 2013 Fotoausstellung im Alvar-Aalto-Kulturhaus 2013

Die Naturfotografen André Brandes, Bernd Kayser und Alex Koschel gehen seit Jahren mit aufmerksamem Blick durch Wolfsburg und fangen in ihren Bildern Momente aus dem Leben der Schmetterlinge ein, die uns ansonsten verborgen blieben. Eine Auswahl ihrer Aufnahmen ist im Naturschutz-Zentrum als Foto-Ausstellung mit maßgefertigten Passepartouts zum Ausleihen vorhanden.

 

Umfang: 20 Fotos von Schmetterlingen und ihren Entwicklungsstadien inklusive Passepartouts. Alle Aufnahmen wurden in Wolfsburg gemacht.

Passende Wechselrahmen stellt je nach Ausleihzeitraum die Künstlerin Doris Bronold zur Verfügung.

Arten: Admiral, Distelfalter, Kleiner Fuchs (mit Raupe und Puppe), Kaisermantel, Tagpfauenauge (mit Raupe und Puppe), Kleiner Schillerfalter, Hauhechel-Bläuling, Schwalbenschwanz (mit Raupe), C-Falter, Landkärtchen (Frühlings- und Sommerform, Raupe und Puppe), Zitronenfalter.

 

Möchten Sie in Ihrer Einrichtung eine Fotoausstellung zu Schmetterlingen zeigen? Sprechen Sie uns an.

Beispielbilder
Fotografen im Fokus

Schmetterlinge beobachten und bestimmen

Das Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ) stellt auf seiner Homepage Bestimmungstafeln für einige Schmetterlingsfamilien bereit, u.a. für Bläulinge und Perlmutterfalter. Sie finden die Infotafeln unter dem Menüpunkt "Schmetterlinge bestimmen" auf der Homepage des UFZ 

Teilen Sie Ihre Beobachtungen bei naturgucker

Möchten Sie dabei helfen die Schmetterlingsfauna in Wolfsburg zu erfassen? Wir freuen uns über Ihre Mitarbeit!

Kontakt: Naturschutzzentrum

Mehr zur Datenerfassung finden Sie hier...

Weitere Informationen zum Tagfalter-Monitoring finden Sie auf den Seiten des Helmholtz Zentrums für Umweltforschung (UFZ):

www.tagfalter-monitoring.de 

Das UFZ ist auch bei Facebook. https://de-de.facebook.com/tmdufz/

BUND-Bestellkorb