Kreisgruppe Wolfsburg

Erfolgreiches Projekt: Salamanderschranke schützt das Juwel von Barnstorf

Foto: BUND Wolfsburg

Im Januar 2016 setzte sich die damalige Arbeitsgruppe "Feuersalamander" zusammen, um über eine Verbesserung der Situation der Feuersalamander im Bereich der Straße Barnstorf-Waldhof nachzudenken. Im Vordergrund stand vor allem der seit vielen Jahren eigentlich vermeidbare Straßentod der Tiere.

Ab März 2016 warb die Initiative „Feuersalamander Barnstorf“ des BUND Wolfsburg u.a. mit Homepage, Infoständen, Postern und Memorys für das Projekt.

Ab Juni 2016 wurden Gespräche mit Firmen und dem Umweltamt Wolfsburg zwecks Bau einer Leiteinrichtung geführt. Aufgrund der hohen Kosten konnte sich diese Lösung nicht durchsetzen und es wurde nach Alternativen gesucht.

Im Oktober 2017 wurde mit dem Umweltamt Wolfsburg und Firmen über den Bau automatisch arbeitender Schranken gesprochen.

Im zweiten Halbjahr 2020 konnten dann mit der Unterstützung von privaten Spenden, Stiftungsgeldern und Mitteln der Stadt Wolfsburg die Salamanderschranken endlich aufgebaut werden.

Am Ende lagen die Kosten für das deutschlandweit einmalige Projekt in einem hohen 5-stelligen Bereich.

Mit Anbringung der Schilder über die Förderung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung am 21.06.2021 kann das Projekt Salamanderschranken nach über 5 Jahren für den BUND und das Naturschutz-Zentrum abgeschlossen werden.

Mit der nun umgesetzten Lösung wurde zudem vermieden, dass die Anlieger-Straße dauerhaft geschlossen werden muss. Hoffen wir, dass es zu keiner Beschädigung der Schließanlagen kommt, damit dies auch in Zukunft gewährleistet ist.

Wir wünschen allen Barnstorfern und Waldhofern, dass das Juwel vor ihrer Haustür durch das Projekt jetzt ausreichend geschützt wird und die in Niedersachsen in dieser Größe einzigartige Population der vom Aussterben bedrohten Art erhalten bleibt.