Kreisgruppe Wolfsburg

Bärenstarke Kräfte im Wald sammeln

Quelle: Pixabay

Die Sammelzeit reicht vom April bis in den Mai. Nur mit großem Aufwand lassen sich die Bärlauch-Blätter trocknen und dabei die Inhaltsstoffe bewahren. Besser ist es daher, die frischen Blätter zu verwenden. Diese werden u.a. für Suppen, als Zugabe zu Smoothies, zu Salaten und für Tinkturen verwendet. Gesammelt werden können außer den Blättern auch Knospen und Blüten. Bitte achten Sie auf die Verwechslungsgefahr mit giftigen Pflanzen wie dem Maiglöckchen, der Herbstzeitlosen und dem Aronstab. Im Internet finden Sie Seiten, die die Unterschiede erklären.
Bitte seien Sie achtsam und sammeln nur Mengen für Ihren Eigenverbrauch. Dadurch werden die wertvollen Bärlauch-Bestände geschont und für andere Lebewesen, die darauf angewiesen sind, langfristig erhalten.