Die Kreisgruppe Wolfsburg des BUND besteht in ihrer jetztigen Form seit 1982.

Sie versteht sich als Mahner und Anwalt für die stimmlose Natur und ist deshalb auch manchmal unbequem für Industrie, Bürger, Politik und Verwaltung. Stil der Kreisgruppe ist trotzdem immer die sachliche Auseinandersetzung.

Der BUND ist ein anerkannter Naturschutzverband nach § 59 Bundesnaturschutzgesetz und gibt in dieser Eigenschaft nach Aufforderung zu allen Projekten der Stadt, die Umwelt und Natur in Wolfsburg berühren, Stellungnahmen ab. Beispiele hierfür sind neue Baugebiete, Innenstadt-Bebauung, Gewerbegebiete, Straßenbau und Radwegebau.

Die Kreisgruppe arbeitet bei vielen Projekten mit anderen Verbänden wie dem NABU oder der Jägerschaft zusammen.

Der BUND kümmert sich um den Klimaschutz und die energetische Sanierung von Gebäuden in Wolfsburg. Er ist in Foren der Stadt zur Agenda 21 (z.B. "Siedlungsentwicklung und Verkehr" und "Biologische Vielfalt") vertreten. Weitere Arbeitskreise und Ausschüsse [mehr...]

Er arbeitet mit dem Verkehrclub Deutschland und anderen Verbänden an der Verbesserung des öffentlichen Personen-Nahverkehrs. Ferner konnte er durch die Beteiligung an den Wolfsburger Fahrgastgesprächen der WVG viele Verbesserungen erreichen.

Die aktuellen Arbeitsgebiete im Einzelnen [mehr...]

Vorstandswahl auf der Jahreshauptversammlung am 23. August 2014

In der letzten Jahreshauptversammlung der BUND Kreisgruppe Wolfsburg wurde für drei Jahre der neue Vorstand gewählt. Erster Vorsitzender der Kreisgruppe ist weiterhin Gerhard Chrost.



Suche