Weidenschnitt an der Mühlenriede Februar 2017

Am Samstag den 18. Februar wurden bei einem gemeinsamen Arbeitseinsatz von der Mörser Initiative "Unser Dorf hat Zukunft" und der wolfsburger BUND-Kreisgruppe entlang der alten Mühlenriede die Kopfweiden zurückgeschnitten. Die Pflegemaßnahme, die alle fünf Jahre wiederholt wird, hat den Sinn, dass die Weiden nicht auseinander brechen. Über viele Jahre bilden die Weiden eine besondere Wuchsform, weshalb man sie Kopfweiden nennt. Entlang von Gewässen sind sie ein landschaftsprägendes Element. Für den Naturschutz haben sie eine besondere Bedeutung weil sie zahlreichen Tierarten Unterschlupf bieten. Das Holzschnitt findet als Brennholz Verwendung, kann auch für Flechtzäune genutzt werden.



Jahresbericht des BUND

Titelseite des Jahresberichtes, Wildkatze als Titelbild

Einblicke in die Arbeit des BUND, seine Einnahmen und Ausgaben, die Zahl seiner Mitglieder und Förderer – das alles und noch viel mehr finden Sie im

>> Jahresbericht 2017

Suche