Streuobstwiesen - ein Leuchtturmprojekt des BUND Wolfsburg

 

Streuobstwiesen sind Lebensräume, die eine besonders artenreiche Tier- und Pflanzenwelt beherbergen. Der BUND Wolfsburg hat es sich mit seinen Partnern zur Aufgabe gemacht, diesen Lebensraum zu schützen und zu pflegen. Hauptansprechpartner für das Projekt ist seit dessen Beginn im Jahr 2002 Peter Bronold.

Die erste vom BUND betreute Streuobstwiese wurde im Jahr 2002 im Rahmen der Agenda-Initiative „Biologische Vielfalt“ angelegt und befindet sich in Detmerode in der Nähe des Detmeroder Teiches. Noch im selben Jahr wurde eine zweite Streuobstwiese angelegt, die teilweise vom ehemaligen Wolfsburger Stadtdirektor und Vorsitzenden des Naturschutzzentrums Hans Schwering anlässlich seines 80. Geburtstages mitfinanziert wurde. Daher der Name „Hans Schwering Wiese“. Hauptfinanzier und Grundstückseigner ist die Stadt Wolfsburg. Später floss noch eine großzügige Spende der „BINGO- Lottostiftung“ in die weitere Gestaltung der Streuobstwiesen ein. Inzwischen stehen durch weitere Nachpflanzungen 50 Obstbäume alter Sorten auf drei Standorten in Detmerode.

deren Partnern zusammen. So wurden bereits gemeinsam mit dem Pomologenverein und der AG Streuobst Apfeltage veranstaltet und es findet ein regelmäßiger Austausch zwischen den Aktiven statt.



Suche