Zapfen-Mandala, Kerzen und Weihnachtsgeschichten

Teepause
Die fertigen Kerzen
Zapfen-Mandala

Am 11. Dezember trafen sich 11 Kinder der Junior-Ranger im Naturschutzzentrum.

Im Kreis sangen wir „Es schlafen Bächlein und Seen unterm Eise; es träumt der Wald einen tiefen Traum. Durch den Schnee, der leise fällt, wandern wir, wandern wir, durch die weite, weiße Welt.“

An 13 Stationen waren Naturgegenstände (Zapfen, Zweige) ausgelegt; hier konnten die Kinder ihre auf zwei Waldspaziergängen erworbenen Kenntnisse über Nadelbäume anwenden. Da zeigten sich Spezialisten für Lärche, Kiefer, Fichte und Douglastanne.

Mit den Zapfen und Zweigen wurde dann von der Gruppe gemeinsam ein Mandala gelegt. Hier konnte jeder seine Vorschläge zur Gestaltung einbringen: Es entstand ein schönes Gemeinschaftsprodukt.

Während einer Teepause las Almut Stein eine weihnachtliche Geschichte von Astrid Lindgren vor.

Dann ging es ans Herstellen von Kerzen: Aus dem Imkerzubehör von „Mittelwänden“ stellten alle Kinder sich eine Kerze aus echtem Bienenwachs her. Während der dafür notwendigen Wartezeit bis zum Flüssigwerden des Wachses hörten die Kinder noch eine Weihnachtslegende von Selma Lagerlöf.

Zum Schluss sangen wir: „Es ist für uns eine Zeit angekommen, die bringt uns eine große Freud. Durch das schneebeglänzte Feld wandern wir, wandern wir durch die weite, weiße Welt.“



Suche