Das war der Fotowettbewerb 2016

Gewinner sind wieder alle, die an unserem Wettbewerb teilgenommen haben !

Wir bedanken uns ganz herzlich für die rege Beteiligung und die tollen Beiträge. In diesem Jahr beteiligten sich 13 Personen an dem Wettbewerb, die meisten aus Wolfsburg.  Von diesen 13 Personen wurden vom Anfang Juli bis Ende August 43 Beiträge abgegeben. Von den 4 gesuchten Schmetterlingen (siehe weiter unten) waren mit 8 Einsendungen die Gruppe der Weißlinge die häufigsten. Zwei Einsendungen gab es jeweils vom Landkärtchen und vom C-Falter. Leider gab es keinen Beitrag mit Motiven vom Stachelbeerspanner. Der Stachelbeerspanner wird aufgrund seiner lustigen Färbung auch Harlekin genannt. Wir hatten ihn mit aufgenommen, weil er in diesem Jahr Schmetterling des Jahres ist. Offensichtlich kam er aber zumindest in diesem Jahr im Wolfsburger Stadtgebiet zu selten vor.

 

Wie schon im letzten Jahr wurden darüber hinaus wieder alte Bekannte wie Tagpfauenauge und  Admiral eingereicht.

Nach einem Losverfahren wurden unter allen Einsendern, die mindestens eins von den gesuchten Motiven eingereicht haben (s.u.) die Gewinner ausgelost:

  1. Platz ist das Foto Nr. 12, ein Gelber Fleckenspanner von Claudia Friebel
  2. Platz ist das Foto Nr. 22, ein Grünaderweißling von Claudia Rothen
  3. Platz ist das Foto Nr. 6, ein C-Falter von Harrdy Otte

In diesem Jahr wollten wir Beiträge von Kindern extra ausloben, davon gab es zwei: Henri Tentlewitz, 9 Jahre alt und die Kindergartengruppe des Klinikiums Braunschweig. Henri reichte gleich mehrere Motive von Tagfaltern ein wie Zitronenfalter und Großer Schornsteinfeger. Die Kinder der Kita vom Klinikum Braunschweig beschäftigten sich über ein mehrwöchiges Projekt mit dem Distelfalter.

Die Gesamtzahl der eingereichten Schmetterlingsarten lag in diesem Jahr bei 17 und damit nur wenig unter der vom Vorjahr mit 19 Arten.

 

Für die Beteiligung an dem diesjährigen Fotowettbewerb „Gesucht!“ bedanken wir uns ganz herzlich. Aus den vielen Beiträge ist das Interesse und Engagement zu sehen und zu lesen. Die Bilder zeigen auch, dass es im Wolfsburger Stadtgebiet jederzeit interessante und schöne Naturmotive gibt, die schon mit einem einfachen „Klick“ eingefangen werden können.


Mit dem Fotowettbewerb möchten wir grundsätzlich auf das Thema Artenvielfalt auch im Stadtgebiet hinweisen. Schmetterlinge benötigen vor allem artenreiche Blumenwiesen. Dabei reichen schon wenige Quadratmeter aus, um die Falter anzulocken. Gärten, spät gemähte Grünflächen und Ackerrandstreifen sind einige Standorte in der Stadt als Lebensraum für die Schmetterlinge. Broschüren zu diesem Thema gibt es im Naturschutzzentrum, Lönsstraße 5a in Wolfsburg. Wer es noch im November schafft, kann kostenlos eine Blumensamen-Tüte für die Ansaat einer bunten und artenreiche Schmetterlingswiese mitnehmen.

 

Die Preisverleihung fand am 27. Oktober im Naturschutzzentrum Wolfsburg statt. Es war schön, dass auch alle Preisträger kamen.

In der Presse gab es ein dementsprechend ein gutes Echo [Mit der Maushand auf den Artikel und linke Taste drücken]:

 

Diese vier Schmetterlingsarten wurden dieses Jahr gesucht

Bild: Lubomir Hlasek

Steckbrief Stachelbeerspanner

Der Stachelbeerspanner, auch Harlekin genannt, wurde vom BUND zum Falter des Jahres 2016 gekürt. Er ist eigentlich ein Nachtfalter, man sieht ihn jedoch auch tagsüber in Parkanlagen und Auwäldern. In manchen Jahren ist er sehr häufig. Er legt seine Eier an Johannisbeer- und Stachelbeersträuchern ab. Man sollte also einige Beerensträucher im eigenen Garten anpflanzen.

Seine Kennzeichen sind: eine organgefarbener Körper mit schwarzen Flecken, die Flügel sind weiß, ebenfalls schwarz gefleckt und die Vorderflügel mit gelb- bis orang-farbenen Bändern durchzogen. Das Fleckenmuster variiert sehr stark.

Foto: Bernd Kayser

Steckbrief C-Falter

Der C-Falter kann bei Spaziergängen im Wald, an Waldrändern und entlang von Hecken aber auch in Parks und Gärten angetroffen werden. Die Raupen fressen Brennesseln, Hopfen und Blätter der Ulmen.

Seine Kennzeichen sind ein leuchtendes Orange-braun mit dunkelbraunen Rändern. Im Frühjahr trifft man die erste, etwas heller gefärbte und ab Sommer die zweite, dunklere Generation an. Unverwechselbares Kennzeichen ist ein weißes C auf der braunen Unterseite der hinteren Flügel. 

Foto: Belinda Ratte

Steckbrief Kohlweißling

Kohlweißlinge sind wohl die bekanntesten Schmetterlinge. Der Große und Kleine Kohlweißling sind nur nach genauerem Hinschauen zu unterscheiden. Es spielt jedoch keine Rolle, welcher von beiden für den Wettbewerb fotografiert wird.

Foto: Bernd Kayser

Steckbrief Landkärtchen

Das Landkärtchen kann beim Spaziergang im Wald in sonnigen Waldlichtungen oder entlang von sonnenbeschienenen Waldrändern beobachtet werden. Wie der C-Falter legt es zwei mal im Jahr Eier ab.Die beiden Generationen unterscheiden sich sehr stark.

Untrügliches Kennzeichen ist ein gelber Rand und weiße Bänderungen (wie eine Landkarte) auf den Flügelunterseiten. Auf der Oberseite ist die Grundfarbe der Frühlingsgeneration hell-orangebraun mit dunkelbraunen und wenigen weißen Flecken. Die Sommergeneration ist dunkelbraun gefärbt (siehe Abbildung).

Schmetterlinge gesucht! Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche

Tagpfauenauge, Foto: André Brandes
Tagpfauenauge, Foto: André Brandes

Wir freuen uns auch besonders über die Beiträge von Kindern und Jugendlichen. Für alle jungen Schmetterlingsfreunde gibt es daher beim Fotowettbewerb "Gesucht 2016" eine gesonderte Wertung:

Fotos von allen Schmetterlingsarten dürfen eingesendet werden! Als Preis bekommen alle teilnehmenden Kinder eine kleine Überraschung.

Bitte teilen Sie uns das Alter und den Namen Ihres Kindes mit. Die Bilder werden auf unserer Internetseite veröffentlicht. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie keine Veröffentlichung wünschen.

 

 

 

Fotogalerie Schmetterlinge in Wolfsburg

Hier sind alle Fotos, die in diesem Jahr eingesendet wurden.

Klicken Sie mit dem Mauspfeil auf ein Bild. Dann können sie mit den Pfeiltasten auf der Tastatur weiterblättern.

Zurück ← → Vor

 



Suche