Erdkröten wandern zum Teich
Im Wasser hat jedes Männchen sein Revier
Erstaunlich ist die variable Färbung der Tiere

Amphibienexkursion

Mit unseren Amphibien-Exkursionen lernen wir zum einen die faszinierende Welt unserer heimischen Lurche näher kennen. Zum anderen soll sie auch Beispiel sein dafür, dass man viele eigentlich allgegenwärtige Tiere nur auf einer nächtlichen Pirsch kennenlernt. In diesem Jahr haben wir zwei Exkursionsziele:

Am 5. April 2019 sind es die Hattorfer Teiche. Das sind ehemals bewirtschaftete Teiche inmitten eines größeren Waldkomplexes. In dieser Biotopzusammensetzung werden wir eher Arten antreffen, die auch kühle schattige Lebensräume besiedeln wie Erdkröten, Grasfrösche und Molche. Treffpunkt: 20:00 Uhr Parkplatz Hattorfer Teiche. Dauer ca. 2 bis 3 Stunden.

Am 12. April 2019 wollen wir uns einer besonderen Amphibienart zuwenden, dem Laubfrosch. In den südlichen Düpenwiesen und den Barnbruchwiesen kann man ihn noch antreffen. Mit ein wenig Glück werden wir den sehr auffälligen Ruf dieser Art hören. Treffpunkt: 20:00 K114 Richtung Gifhorn, nach der ersten Ampel (Kreuzung Weyhäuser Weg) weiter und dann den ersten asphaltierten Weg rechts. Dauer ca. 2 bis 3 Stunden.

Wer Amphibien sehen möchte, muss sich in die Nacht bewegen. Denn fast alle unserer heimischen Amphibien sind nachtaktiv. Wir treffen uns noch bei Tageslicht um jeweils 20:00 Uhr; dann geht es zu Fuß in die Nacht. Erst bei Dunkelheit sehen und hören wir dann mit ein wenig Glück die Amphibien auf ihrem Weg ins Laichgewässer oder schon mitten im Laichgeschehen.

Bitte an Gummistiefel und Taschenlampe denken!

 

 

 

 

Alle Fotos von Werner Schulz



Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung
Suche