Kornblume

Regionales Saat- und Pflanzgut

Die neue Gartensaison beginnt bald und als Gärtner überlegen Sie sich, wie Sie ihren Garten dieses Jahr gestalten wollen. Vielleicht ist hier und da ein Fleckchen Erde frei, das Sie neu bepflanzen möchten.

Die Auswahl neuer Blühpflanzen sollte gut überlegt sein. Schließlich möchte man langlebige und unempfindliche Arten im Garten haben, an denen man sich lange erfreuen kann. Hierfür eignen sich besonders Blühpflanzenarten, die in dieser Region einheimisch sind. Denn einheimische Pflanzenarten bieten gegenüber den Kulturpflanzen aus dem Handel, die meistens nicht deutscher Herkunft sind, viele Vorteile!

Regionale Arten sind robuster und kommen auch mit extremen Wettereinflüssen zurecht. Für ihre Pflege benötigen Sie weder Dünger noch Pflanzenschutzmittel. Außerdem können Sie auf torfhaltige Erde verzichten und damit den Torfabbau in Mooren verringern, bei dem 2 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr freigesetzt werden. Das Anpflanzen von heimischen Arten ist damit gesund und umweltbewusst - vor allem wenn sie dazu noch aus ökologischem Anbau stammen!

Einheimische Pflanzenarten sind außerdem samenfest, d.h. Sie können diese Arten über ihre Samen vermehren und erhalten Nachkommen mit den gleichen Eigenschaften wie die der Mutterpflanze, was bei Kulturformen meist nicht der Fall ist. Die handelsüblichen Kulturpflanzen müssten Sie jedes Jahr wieder neu kaufen.

Die Seite vom Naturgarten e.V. gibt Ihnen einen Überblick, wo Sie Regiosaat- und Pflanzgut beziehen können.

Samen und Pflanzen aus ökologischem Anbau finden Sie im BUNDladen.

Sollte wieder einmal ein Fleckchen Erde in Ihrem Garten frei werden, denken Sie doch einmal darüber nach, ob Sie der Natur ihren Lauf lassen wollen und den benachbarten Pflanzen die Möglichkeit geben, sich auf der freien Fläche auszubreiten. Das schont Ihren Rücken und Ihren Geldbeutel!

 

 

 



08.11. BUND AG

22.11. Vorstandssitzung

Suche